einen neue Form der Pädagogik?!? -> PLE

So meine Lieben,
ich muss sagen, dass mir der erste Themenkomplex nicht gerade zugefallen ist. Zum Glück habt ihr schon viel geblogt und es mir um einiges leichter gemacht. 🙂
Also, ich habe die grundsätzliche Weiterentwicklung weg von dem Gebrauch des Internets oder des PC als Lernhilfe der Lehrenden hin zum eigenem Lernsystem der Lernenden schon verstanden. Leider ist der SOOC meine erste Bewusste Erfahrung mit digitalen Lehrverhalten, obwohl ich mich vorher schon bei iTunesU umgehört habe. Wie festgestellt liegen bei den Lehrsystemen ganz unterschiedliche pädagogische Fokusse (komisches Wort).
Der Grund, warum ich jetzt erst dazu poste, ist natürlich zum einen weil ich es aus beruflichen Gründen erst am Ende der Woche  geschafft habe mir den Vortrag anzuhören und leider auch nicht direkt einen Zugang dazu gefunden habe. Zum anderen jedoch auch, weil ich mich gestern mit einer Kommilitonin getroffen habe, die meine Fächer im Lehramt studiert.
So, also, nachdem ich durch eure Post mir ein ein bisschen besseres Bild mach konnte, war für mich die Frage, inwieweit sich die PLE von den jetzigen Lehrformen wegbewegt und inwieweit sich die kommende Generation der Lehrenden mit den neuen Möglichkeiten der digitalen Vernetzung auseinander setzt. Weil eins wurde nach dem Vortrag für mich klar: Man muss lernen sein Wissen zu filtern und sich Prioritäten bei der Wissensaneignung setzen. Das will allerdings gelernt sein.
Aus dem Gespräch meiner Freundin wurde ich zwar noch mal um ein bisschen schlauer, allerdings auch ein wenig enttäuscht.
Wir haben festgestellt, dass das PLE eigentlich Vergleichbar mit alternativen nicht-digitalen Lehrmethoden ist, wie zum Beispiel das Konzept der Montessori Pädagogik. Auch hier Lernen die Kinder, sich selbst realistische Ziele zu setzen, Interessensgebiete festzumachen und weiter zu erkunden. Sie lernen sozusagen ihre eigenen Filter zubauen und eine selbstständige Wissensaneignung.
Meiner Meinung nach ist die Lehrmethode dort entsprechend der des PLE-Konzepts. Bedenkt man gerade die ungewaltige Menge an Wissen die sich die Menschheit über Jahrtausende erarbeitet hat, so kommt mir persönlich das System des XMoocs oder des Momentan angeeigneten Humbold’schen Schulsystems unzeitgemäß vor.
Betrachtet man die Entwicklung hin zu den CMoocs und den PLEs so macht es mir vor allem sorgen, dass ich mich mit meinen 22 Jahren nicht in der Lage bin mir eigene Filter zu setzen, wie soll das mein kleiner Bruder, der jetzt im Sommer 7 wird, können, ohne zielgerichtet herangeführt zu werden. Fakt ist leider, dass die kommende Lehrergeneration sich leider nicht mit solchen Systemen auseinander setzt. Zum Glück beginnt die Auseinandersetzung dieses Erlernsystems bei einigen universitären Lehrenden. Jedoch sollten PLEs unsere Zukunft sein, was ich auch für sehr wahrscheinlich halte, so muss die nächste Generation in der Lage sein, sich intuitiv in der digitalen Welt zu bewegen. Also stellt sich irgendwann, sollte der Stellenwert der Vernetzung weiter wachsen, die Frage: Müssen wir unsere reale Welt dazu nutzen um uns auf einen geübten Umgang mit dem Internet anzueignen?

Tja, ich hoffe ich bin hier nicht ganz vom Thema abgewichen und man kann meine wirren Gedankengänge irgendwie verstehen. 🙂
Jetzt wartet schon der nächste Themenblock auf mich!
Viel Spaß beim „soocen“ 😀

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s